YouSport macht Sportler und Fans zu ...

Unterföhring (ots) - - Professionelle Videoaufnahmen dank neuer MultiCam-Funktion - Lars und Sven Bender sind Kampagnengesichter für YouSport - Alle YouSport-Clips ab sofort gebündelt auf YouSport.de München, den 18. Oktober 2018: Deutschlands Amateursportler können mit YouSport ab sofort und einfach wie nie Videos auf Profiniveau produzieren und verbreiten. Die App bietet jetzt eine so genannte MultiCam-Funktion mit drei Smartphones: Eines dient als Fernsteuerung, zwei weitere Geräte sind auf ein Stativ montiert und erfassen das gesamte Spielfeld. Der Vorteil: Der Videoreporter muss nicht mehr 90 Minuten hinter der Kamera stehen und sie mitschwenken, sondern kann aus der Entfernung mit einem Klick Szenen aus dem Spiel live mitschneiden. Die Stativsets können unter www.yousport-shop.de erworben werden. Zudem ist YouSport mit dem neuen Video-Portal www.yousport.de die neue Online-Heimat für Amateursport-Videos. Vereine haben dort die Möglichkeit, eigene Mannschafts-Channels für ihre Videos anzulegen. Zum Start gibt es eine Online- und Social Media-Kampagne mit den Fußballprofis Lars und Sven Bender. YouSport ist eine gemeinsame Initiative von 7Sports, Sportdeutschland.TV und Lars und Sven Bender. 7Sports, die Sportbusiness-Unit der ProSiebenSat.1 Group, hat die App entwickelt und in die App-Stores gebracht. Zeljko Karajica, CEO von 7Sports: "Mit YouSport wollen wir den Amateursport revolutionieren. In zwei Jahren werden Videoaufnahmen in der großen Masse des Breitensports der Standard sein." Stefan Zant, COO von 7Sports: "Über 600 Vereine halten die besten Szenen ihrer jeweiligen Sportart bereits heute mit unserer App als Video fest: Ohne Vertrag und kostenlos nur per Smartphone. Mit neuer Technik, mit YouSport.de als neuer Heimat für die Clips und durch Partnerschaften mit Vereinen und anderen reichweitenstarken Plattformen entwickeln wir die Brandexperience und Qualität von YouSport konsequent weiter." YouSport-Clips auf FuPa.net, ran.de, kicker.de und Co Neben dem neuen Videoportal YouSport.de können Vereine die Video-Clips auch in ihren Vereins-Webseiten einbetten. Die besten Clips gibt es auch in den Subbereichen von Sportdeutschland.TV, dem Online-Sportsender des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), ran.de oder kicker.de zu sehen. Fußballvereine, die sich auf Fupa.net, einem der größten Amateurfußballnetzwerke in Deutschland, präsentieren, filmen ihre Highlight-Szenen bereits ausschließlich mit YouSport. Umfangreiche Online- und Social Media-Kampagne mit Lars und Sven Bender Der Start von YouSport.de und des Multicam-Features wird durch eine Online- und Social Media-Kampagne begleitet. Die Profi-Fußballspieler Lars und Sven Bender sind zu sehen, wie sie im "Battle of the Benders" in mehreren Sportspielen gegeneinander antreten. Auch mit der App selbst wurden kurze Clips zu Marketingzwecken produziert. Auf Facebook werden außerdem so genannte Memes eingesetzt, die mit viel Humor Lust auf YouSport und den Amateursport machen. Die Kampagne läuft bis Ende Oktober. Über 7Sports: 7Sports vereint das gesamte innovative und digitale Sportportfolio der ProSiebenSat.1 Group. Die Dachmarke für das Sportbusiness des Medienkonzerns setzt auf den Aufbau digitaler Sportplattformen, den Ausbau und die 360°-Vermarktungsstärke bei exklusiven Sportproduktionen, dem Management von Nachwuchs- und Profisportlern und hochklassigen Sport-Events. 7Sports profitiert von der langjährigen Erfahrung der ProSiebenSat.1 Group mit beliebten Sportmarken wie ran und der erfolgreichen Akquise von neuen Plattformen wie Sportdeutschland.TV oder 90min. Das ermöglicht ideale Synergien zwischen den einzelnen Sport-Segmenten. Mit der Marketing-Power von ProSiebenSat.1 im Sportumfeld zählt 7Sports zu einer der profitabelsten Plattformen für sport-affine Werbetreibende, Kooperations-Partner, Co-Investoren und Profi-Sportler im deutschsprachigen Raum. 7Sports ist eine Marke der ProSiebenSat.1 Sports GmbH. Pressekontakt: Andrea Specht Kommunikation Sales & Digital Tel.: +49 [89] 95 07-8922 Andrea.specht@prosiebensat1.com Stefanie Prinz Leiterin Kommunikation Sales & Digital Tel.: +49 [89] 95 07-1199 Stefanie.prinz@prosiebensat1.com ProSiebenSat.1 Sports GmbH Ein Tochterunternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE Medienallee 7 D-85774 Unterföhring www.7sports.de Original-Content von: 7Sports, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 18.10.2018 14:13:43

Fed Cup Tickets für Braunschweig ab ...

Hamburg (ots) - Hamburg, 11. Oktober 2018 - Der Ticketverkauf für die Fed Cup-Erstrundenbegegnung in Braunschweig zwischen dem Porsche Team Deutschland und Weißrussland ist gestartet. Erhältlich sind die Eintrittskarten (ab 22,50 Euro) für die Matches am 9. und 10. Februar 2019 in der Volkswagen Halle online über ADticket.de sowie telefonisch über die Tickethotline* 0180 605 04 00. Erstmals seit 18 Jahren trägt die deutsche Nationalmannschaft im Damentennis eine Begegnung im Fed Cup wieder in Norddeutschland aus. Preisübersicht für die zweitägige Begegnung am 9. und 10. Februar 2019: Dauerkarte (Sa & So) Kategorie 1 90,00 Euro Dauerkarte (Sa & So) Kategorie 2 65,00 Euro Tageskarte Kategorie 1 55,00 Euro Tageskarte Kategorie 2 40,00 Euro Dauerkarte (Sa & So) Kategorie 1 ermäßigt 45,00 Euro Dauerkarte (Sa & So) Kategorie 2 ermäßigt 35,00 Euro Tageskarte Kategorie 1 ermäßigt 32,50 Euro Tageskarte Kategorie 2 ermäßigt 22,50 Euro Dauerkarte (Sa & So) Rollstuhlplatz inkl. Begleitperson 45,00 Euro Tageskarte Rollstuhlplatz inkl. Begleitperson 32,50 Euro Kinder bis 6 Jahre erhalten freien Eintritt ohne Sitzplatzanspruch. Für Jugendliche bis 18 Jahre, Studenten und Behinderte (ab 60% Behinderungsgrad) gelten die ermäßigten Preise. Zudem haben Fed Cup-Fans die Möglichkeit, spezielle Tickets für den Deutschlandblock powered by mybigpoint zu erwerben. Die Dauerkarten kosten regulär 95,00 (Kategorie 1) und 70,00 Euro (Kategorie 2) und beinhalten neben dem Eintritt an beiden Tagen auch ein Fanpaket inklusive Erima-Shirt, Deutschland-Flagge und Programmheft. "Wir hoffen natürlich auf eine ausverkaufte Halle in Braunschweig und auf eine tolle Heimspiel-Atmosphäre. Ich blicke mit Vorfreude auf die neue Saison - unser erstes Ziel ist der erneute Einzug ins Halbfinale", sagt Fed Cup-Kapitän Jens Gerlach, der beim 3:2-Sieg des Porsche Team Deutschland im Februar dieses Jahres in Minsk sein Debüt auf der deutschen Bank feierte. Er ergänzt: "Unseren Erstrundensieg Anfang des Jahres gegen Weißrussland habe ich in besonderer Erinnerung - zum einen, weil es für mich der erste Einsatz in der neuen Rolle war, zum anderen, weil wir uns mit einer unglaublich starken Teamleistung in einer ganz knappen Begegnung durchsetzen konnten." Die Nominierung der Spielerinnen für die Partie in Braunschweig findet zehn Tage vor Beginn der Begegnung statt. Beide Mannschaften treffen erst zum zweiten Mal aufeinander. Mit einem Sieg würde das Porsche Team Deutschland ins Halbfinale der Fed Cup-Weltgruppe der besten acht Nationen einziehen und entweder auf Australien oder die USA treffen. Eintrittskarten für die Fed Cup-Erstrundenbegegnung Deutschland gegen Weißrussland am 9. und 10. Februar in der Braunschweiger Volkswagen Halle gibt es bei ADticket oder über die Tickethotline 0180 605 04 00 (*0,20 EUR/Anruf inkl. MwSt aus dem Festnetz, max 0,60 EUR/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen). Pressekontakt: Pressestelle Deutscher Tennis Bund e.V. Hallerstr. 89  20149 Hamburg Telefon: 040/41178 - 253 Telefax: 040/41178 - 255 Email:  presse@tennis.de Internet: www.dtb-tennis.de Original-Content von: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 11.10.2018 10:03:48

Weltklasse Tennis mit Roger Federer, ...

Unterföhring (ots) - - Sky berichtet von Montag, 8.10., bis Sonntag, 14.10., insgesamt rund 50 Stunden live vom Hartplatzturnier in Shanghai - Deutschlands Topspieler Alexander Zverev kann in Shanghai die erneute Qualifikation für die ATP Finals in London perfekt machen - Mit Sky Ticket tages-, wochen- oder monatsweise können Tennisfans auch ohne Vertragsbindung in Shanghai und bei allen weiteren Live-Übertragungen von Sky dabei sein - Tägliche Berichterstattung während des Turniers und das Highlight-Magazin aus Shanghai am Montag danach um 21.30 Uhr auch im Free-TV auf Sky Sport News HD Am Montag startet in Shanghai das vorletzte Masters-Turnier des Tennisjahres auf der ATP World Tour. Vor dem in drei Wochen stattfindenden Turnier in Paris, ist es die letzte große Chance, Weltranglistenpunkte im Rennen um die Teilnahme an den ATP Finals in London zu sammeln. An den Start gehen in China unter anderem Titelverteidiger Roger Federer, Novak Djokovic, der zuletzt Wimbledon und die US Open gewinnen konnte, Juan Manuel del Potro und Deutschlands Topspieler Alexander Zverev. Die drei erstgenannten sowie der Weltranglistenerste Rafael Nadal haben ihr Ticket nach London bereits gelöst - Alexander Zverev könnte ihnen in Shanghai folgen. Sky berichtet ab Montag täglich aus Shanghai, insgesamt rund 50 Stunden live und exklusiv. Als Kommentatoren sind Kai Dittmann, Toni Tomic, Jonas Friedrich und Paul Häuser, der auch das Finale am Sonntag kommentiert, im Einsatz. Mit Sky Ticket flexibel auch ohne Vertragsbindung live dabei Mit Sky Ticket (skyticket.de) können auch alle Tennisfans, die noch kein Sky Abonnement haben, mit flexiblen Tages-, Wochen- und Monatstickets ohne Vertragsbindung bereits ab 9,99 EUR live dabei sein. Über das Internet bietet Sky Ticket alle Inhalte auf einer Vielzahl an Geräten wie Smart-TVs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und weiteren Streaming-Geräten. Neben den Tennis-Übertragungen sind bei Bestellung des Sky Tickets auch alle weiteren Inhalte des Sky Sport Pakets und des Sky Fußball-Bundesliga Pakets im entsprechenden Zeitraum verfügbar. Ausführliche Informationen sind unter skyticket.de verfügbar. Regelmäßige Highlights frei empfangbar auf Sky Sport News HD Auch Sky Sport News HD berichtet ausführlich von der ATP World Tour. Neben täglichen Highlights der Turniere zeigt Deutschlands erster und einziger 24-Stunden-Sportnachrichtensender künftig auch ein einstündiges Magazin mit der Zusammenfassung des vorangegangen Turniers. Die Höhepunkte aus Shanghai sind am Montag, 15. Oktober ab 21.30 Uhr zu sehen. Ausführliche Informationen zum Empfang von Sky Sport News HD im Free-TV sind unter sky.de/skysportnewshd abrufbar. Das Rolex Shanghai Masters live bei Sky und Sky Go sowie ohne lange Vertragsbindung mit Sky Ticket und in zahlreichen Sky Sportsbars: Montag, 8.10., ab 7.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD Dienstag, 9.10., ab 7.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD Mittwoch, 10.10., ab 7.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD Donnerstag, 11.10., ab 7.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD Freitag, 12.10., ab 7.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD Samstag, 13.10., die Halbfinals um 10.30 Uhr und 14.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD Sonntag, 14.10., das Doppel-Finale ab 7.30 Uhr und anschließend das Finale ab 10.30 Uhr auf Sky Sport 2 HD Montag, 15.10., ab 21.30 Uhr: Die Highlights aus Shanghai auf Sky Sport News HD Pressekontakt: Thomas Kuhnert Senior Manager Sports Communications Tel. 089 / 99 58 68 83 Thomas.kuhnert@sky.de twitter.com/SkyDeutschland Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 07.10.2018 09:45:00

30 Jahre nach dem "Golden Slam" von ...

Hamburg (ots) - Am kommenden Montag jährt sich der geschichtsträchtige "Golden Slam" von Steffi Graf zum 30. Mal. Am 1. Oktober 1988 hatte die damals 19-Jährige im Finale des olympischen Tennisturniers von Seoul die Argentinierin Gabriela Sabatini mit 6:3, 6:3 bezwungen und damit ihre vier Grand Slam-Siege in einer Saison durch Olympia-Gold gekrönt. Zum 30. Jubiläum des größten Erfolgs in der deutschen Tennisgeschichte Zitate erinnern sich diverse Wegbegleiter an die überragende Saison von Steffi Graf. Gabriela Sabatini (Grafs Finalgegnerin US Open und Olympia 1988): "Es war eine besondere Herausforderung, Steffi kurz vor Vollendung des Grand Slam und später des Golden Slam gegenüber zu stehen. Sie ist für mich einfach herausragend, als Athletin und als Mensch. Ich betrachte sie als tolle Kollegin und Freundin, mit der ich viele spezielle Momente - wie eben auch die Endspiele bei den US Open und in Seoul - geteilt habe." Angelique Kerber (dreifache Grand Slam-Siegerin und Olympiafinalistin 2016): "Der Golden Slam ist die absolute Krönung im Tennis, eine unfassbare Leistung, und gehört zu den größten sportlichen Errungenschaften überhaupt. Was Steffi für den Sport geleistet hat, ist einzigartig und auch nach all den Jahren noch eine große Inspiration für mich." Claudia Kohde-Kilsch (Doppelpartnerin Grafs bei den Olympischen Spielen 1988): "Damals haben wir noch gar nicht richtig realisiert, was für ein einmaliger Erfolg Steffi geglückt ist. Man war ihre Siege schon fast gewohnt. Aber im Nachhinein war der Golden Slam eine Jahrhundertleistung von ihr, die bis heute unerreicht bleibt. Ich war in Seoul hautnah dabei, als sie Olympiagold gewonnen hat. Wir haben uns im Olympischen Dorf ein Apartment geteilt und zusammen trainiert. Unsere gemeinsame Bronzemedaille im Doppel wird mir unvergesslich bleiben." Anke Huber (Fed Cup Siegerin 1992, ehemalige Nummer vier der Welt): "Als junge Spielerin hat man zu Steffi aufgeschaut. 1988 war ich noch nicht richtig auf der Tour, aber habe schon kleinere Damenturniere gespielt. Ihre Triumphe bei den Grand Slams und bei Olympia habe ich größtenteils vor dem Fernseher miterlebt. Damals wurden alle Matches in den Öffentlich-Rechtlichen übertragen. Der Golden Slam war eine Riesenereignis, auch in den Medien. Steffi war einfach eine Ausnahmeathletin, eine solche Leistung wird in den nächsten 30 Jahren niemand mehr wiederholen. Heute bin ich sehr dankbar für die Erfolge von Steffi und auch von Boris Becker. Es war eine tolle Tenniszeit, die wir durch die beiden in Deutschland miterleben durften." Klaus Hofsäss (früherer Fed Cup-Chef, betreute Graf bei Olympia 1988): "Die Vorbereitung auf das olympische Turnier war für Steffi völlig anders als bei den Grand Slams. Im olympischen Dorf herrschte Partystimmung. Die Funktionäre vor Ort gingen alle davon aus, dass sie siegen würde - ihr Gold war fest eingeplant. Schon in den ersten Runden herrschte ein unfassbarer Trubel um die vierfache Grand Slam-Siegerin. Ich erinnere mich noch gut an das Finale gegen Gabriela Sabatini. Ich trug damals ein gestreiftes Hemd, das gleiche wie in allen Grand Slam-Finals 1988. Nach dem verwandelten Matchball sprang ich auf, schrie: 'Steffi, du bist ein Tier!' Dr. Claus Stauder (Präsident des Deutschen Tennis Bundes 1985-1999): "Der Golden Slam bestätigt meiner Meinung nach wie nichts anderes die Einmaligkeit der Karriere von Steffi Graf. Ein solcher Erfolg wird kaum jemals wiederholbar sein." Barbara Rittner (Head of Women's Tennis, gewann mit Graf den Fed Cup 1992): "Das war eine unglaubliche Leistung, die bis heute einmalig ist. Ich bezweifle stark, dass das noch mal jemand schaffen wird. Der Golden Slam zeigt auch nach all den Jahren, was für eine besondere Spielerin Steffi war." Pressekontakt: Pressestelle Deutscher Tennis Bund e.V. Hallerstr. 89  20149 Hamburg Telefon: 040/41178 - 253 Telefax: 040/41178 - 255 Email:  presse@tennis.de Internet: www.dtb-tennis.de Original-Content von: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 28.09.2018 09:48:36

Anzeigen

Alexander Zverev: "Ich bin wahnsinnig." ...

Hamburg (ots) - Der aktuell beste deutsche Tennisspieler Alexander Zverev hat erklärt, warum er ausgerechnet Ivan Lendl als Trainer verpflichtet hat - den einstigen Widersacher von Boris Becker, mit dem Zverev befreundet ist. "Nach Wimbledon dachte ich, jetzt ist die perfekte Zeit gekommen, etwas Neues zu probieren", sagte Zverev im Gespräch mit DB MOBIL (Oktober-Ausgabe, EVT 28.10.) "Das körperliche Training ist hart, und wir arbeiten auch mental. Er zeigt mir, wie ich es schaffen kann, Grand-Slam-Turniere zu gewinnen." Mit 21 Jahren hat sich Zverev in die Top Five der Weltrangliste emporgespielt. Doch an großen Turnieren scheitert er immer wieder. Zverev hatte die schwere Wahl zwischen Lendl und Boris Becker, einem engen Freund der Familie. Dass er sich letztendlich gegen die deutsche Tennis-Ikone entschieden habe, habe auch persönliche Gründe, wie er dem Magazin der Deutschen Bahn sagte. "Ivans Leben ist gerade etwas leichter als das von Boris. Ich habe Boris aber vor der Bekanntgabe angerufen und ihm gesagt, schau, ich hätte gern mit dir gearbeitet, und wer weiß, was die Zukunft bringt. Aber momentan passt Ivan einfach besser." Berühmt ist Zverev für seine Gefühlsregungen: Er schreit und zertrümmert Schläger, rund 80 verschleiße er im Jahr, erzählt er DB MOBIL. Für seinen ausgeprägten Ehrgeiz macht er sein Naturell verantwortlich: "Ich bin generell wahnsinnig, das ist bei mir nichts Neues." Was seine Mutter zu seinen Wutausbrüchen auf dem Court sagt? "Sie schaut meine Spiele gar nicht. Aber im Grunde mag sie das. Sie sagt immer, ich müsse meine Gefühle rauslassen, um mich danach besser zu fühlen." Bei Interesse am vollständigen Interview wenden Sie sich bitte an Katja Heer, Telefon 040/3703-5362, heer.katja@territory.de. Verwendung des Cover-Bildes nur bis zum 25.10.2018 unter Angabe von "Titelfoto: ATP & Getty Images". Über DB MOBIL DB MOBIL wird monatlich exklusiv und kostenlos den Reisenden an Bord aller Fernverkehrszüge, in allen DB Reisezentren und DB Lounges angeboten. Das preisgekrönte und auch am Anzeigenmarkt sehr erfolgreiche Magazin der Deutschen Bahn erreicht bei einer verbreiteten Auflage von rund einer halben Million Exemplaren annähernd 1,3 Millionen Menschen. Es präsentiert den Fahrgästen nicht nur Interessantes aus dem DB-Kosmos, sondern vor allem überraschende und relevante Geschichten aus den Themenfeldern Reise, Gesellschaft, Kultur und Zeitgeist. Aktuelle Ausgaben sind auch online unter dbmobil.de/hefte erhältlich. Über TERRITORY TERRITORY ist die Agentur für Markeninhalte. Rund 1.000 Mitarbeiter arbeiten mit Leidenschaft und Überzeugung daran, für Unternehmen und ihre Marken inhaltliche Territorien zu definieren, diese kontinuierlich mit Inhalten, Aktionen und Services zu beleben und so Relevanz und Aufmerksamkeit zu erzielen. Wir sind überall da, wo Content entscheidenden Einfluss auf den Unternehmenserfolg hat, der beste Partner. Als Content-Kreations-Haus, Influencer-, Social- und Digital-Marketing-Spezialist, Mediaagentur, Vermarkter, Handelsexperte, Employer-Branding-Berater und Plattformbetreiber. Wir nennen das "Content to Results". Pressekontakt: heer.katja@territory.de Katja Heer TELEFON +49 (040) 3703-5362 Original-Content von: TERRITORY, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 27.09.2018 10:10:51

Davis Cup 2019: Deutschland trifft zum ...

Hamburg (ots) - Das deutsche Davis Cup-Team trifft in der sogenannten Qualifikationsrunde 2019 zuhause auf Ungarn. Dies ergab die Auslosung am Mittwoch in London. Die Partie findet am 1. und 2. Februar statt. Austragungsort und Belag stehen noch nicht fest. Mit einem Sieg würde sich die Mannschaft von Davis Cup-Kapitän Michael Kohlmann für die neu eingeführte Endrunde im November qualifizieren. "Ich freue mich, dass uns das Los zumindest doch noch ein Heimspiel in der neuen Saison beschert hat. Vor dem Hintergrund, dass auch Auswärtsspiele mit langen Reisen nach Brasilien, Indien oder China möglich gewesen wären, ist Ungarn zuhause für uns sicher ein angenehmerer Gegner", sagt Kohlmann. Der 44-Jährige weiter: "Mit Marton Fucsovics haben die Ungarn einen Top 50-Spieler in ihren Reihen, der über viel Davis Cup-Erfahrung verfügt und auch in diesem Jahr auf der Tour einige gute Ergebnisse erzielen konnte. Unser Anspruch ist natürlich, mit dem stärksten Team anzutreten und die Endrunde zu erreichen." Die Generalversammlung der ITF hatte im August das neue Davis Cup-Format verabschiedet, das nach wie vor von vielen internationalen Topspielern und diversen Verbänden - auch vom Deutschen Tennis Bund - kritisiert wird. 24 Teams kämpfen im Februar um die Qualifikation für das einwöchige Finale, das nach derzeitigem Stand vom 18. bis 24. November stattfinden soll. Die Partien werden nur noch über zwei statt drei Tage ausgetragen, gespielt werden alle Matches über zwei Gewinnsätze. Die zwölf Sieger der Vorrunde, die vier Halbfinalisten 2018 (Frankreich, Spanien, Kroatien, USA) sowie zwei Wildcard-Inhaber (Argentinien und Großbritannien) spielen dann den Davis Cup-Sieger aus. Deutschland und Ungarn standen sich im Davis Cup bislang fünf Mal gegenüber. Das letzte Duell fand 1978 in Budapest statt, damals siegte Ungarn mit 3:2. Pressekontakt: Pressestelle Deutscher Tennis Bund e.V. Hallerstr. 89  20149 Hamburg Telefon: 040/41178 - 253 Telefax: 040/41178 - 255 Email:  presse@tennis.de Internet: www.dtb-tennis.de Original-Content von: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 26.09.2018 16:40:33

Boris Becker beim Internationalen DTB ...

Hamburg (ots) - Boris Becker, Head of Men's Tennis im Deutschen Tennis Bund, tritt als Referent beim Internationalen DTB Tenniskongress 2019 in Berlin auf. Der dreimalige Wimbledonsieger wird im Rahmen der Veranstaltung vom 4. bis 6. Januar sein umfangreiches Wissen an die Teilnehmer von Deutschlands größter Tennistrainer-Fortbildung weitergeben. Damit ergänzt er die Riege der Starreferenten um Judy Murray und Günter Bresnik. Das komplette Kongressprogramm ist jetzt online. "Ein Event wie der Internationale DTB Tenniskongress ist für alle Trainer - sowohl auf Clubebene als auch im Leistungssport - eine wichtige Plattform, um sich weiterzubilden und untereinander auszutauschen. Von Boris Becker zu lernen, ist für die Kongress-Teilnehmer in Berlin ein großartiges Angebot", sagt Klaus Eberhard, Sportdirektor im Deutschen Tennis Bund. Becker wird in Berlin gemeinsam mit seinem früheren Coach Günter Bresnik, Barbara Rittner (Head of Women's Tennis) und Klaus Eberhard an einer Talkrunde zu dem Thema "Der Weg zur Weltklasse" teilnehmen. Zudem gibt der Head of Men's Tennis an der Seite von Eurosport-Moderator Matthias Stach - beide haben für ihre gemeinsamen Moderationen bereits Auszeichnungen erhalten - auf dem Showcourt im Berliner Hotel Estrel Einblicke in die Arbeit der Profis und verrät, was Trainer auf Vereinsebene von den Coaches der Stars lernen können. Außerdem zeigt Becker in einem Praxisbeitrag mit DTB-Kaderspielern vielseitige und spannende Trainingsformen. "Mit Boris Becker konnten wir einen weiteren hochkarätigen Referenten für unseren Kongress verpflichten. Damit wird die Veranstaltung 2019 noch besser besetzt sein als in den vergangenen Jahren", sagt Hans-Peter Born, DTB-Bundestrainer und Ausbildungsleiter. "Zusammen mit Judy Murray und Günter Bresnik wird er den Teilnehmern in Berlin wichtige Impulse für ihre eigene Arbeit auf dem Platz geben." Geballte Fachkompetenz in Berlin Neben den Aushängeschildern Becker, Bresnik und Murray - drei Topstars der internationalen Trainerszene - werden in Berlin viele weitere angesehene Tennisexperten u.a. aus Deutschland, Belgien und der Schweiz vor Ort sein und mit ihren Vorträgen eine große Bandbreite an Themen abdecken. Getreu dem übergeordneten Motto "Vereinstennis der Zukunft - vom Gesundheits- bis zum Leistungssport" referieren sie praxisnah auf dem extra errichteten Hardcourt im Hotel Estrel. Das komplette Programm des Internationalen DTB Tenniskongresses ist jetzt online auf der Website des Deutschen Tennis Bundes unter www.dtb-tennis.de/kongress einsehbar. Vielseitiges Rahmenprogramm Zusätzlich zu den Vorträgen auf dem Showcourt - durch das Programm führt Matthias Stach - erwartet die Teilnehmer ein vielseitiges Rahmenprogramm mit Tennismesse, Get-together, Meet & Ask sowie mehreren Talkrunden mit den Stargästen des Tenniskongresses. Interessierte Coaches erhalten außerdem im Seminar "Trainerbusiness" kostenfrei maßgeschneiderte Informationen zu den Themen Marketing, Recht, Steuern und Versicherungen. Frühbucherrabatt noch bis 30. September Für den Internationalen DTB Tenniskongress gilt noch bis zum 30. September 2018 der Frühbucherrabatt von 225 Euro anstelle des vollen Preises von 250 Euro. Premium-Mitglieder von mybigpoint zahlen durchgängig den Early Bird-Preis. Alle Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebestätigung, die sie bei ihrem zuständigen Landesverband zur Lizenzverlängerung einreichen können. Die Teilnahme am Trainerbusiness sowie am Elternseminar ist für Kongressteilnehmer inbegriffen. Anmeldung läuft online Die Anmeldung zum Internationalen DTB Tenniskongress 2019 ist über den DTB-Veranstaltungskalender unter www.dtb-tennis.de/Veranstaltungskalender möglich. Darüber läuft auch die Anmeldung zum Elternseminar. Weitere Informationen gibt es unter www.dtb-tennis.de/kongress. Pressekontakt: Pressestelle Deutscher Tennis Bund e.V. Hallerstr. 89  20149 Hamburg Telefon: 040/41178 - 253 Telefax: 040/41178 - 255 Email:  presse@tennis.de Internet: www.dtb-tennis.de Original-Content von: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 25.09.2018 16:55:52

Fed Cup 2019: Auftakt gegen ...

Hamburg (ots) - Die Tennisfans in Norddeutschland dürfen sich im kommenden Jahr auf ein besonderes Highlight freuen: Die Fed Cup-Erstrundenpartie des Porsche Team Deutschland gegen Weißrussland wird am 9. und 10. Februar in der Volkswagen Arena in Braunschweig ausgetragen. In der 4.500 Zuschauer fassenden Halle wird für die Begegnung ein Hartplatz (Rebound Ace) verlegt. "Mit dem Austragungsort Braunschweig möchten wir den Tennisfans im Norden nach langer Zeit mal wieder die Möglichkeit geben, Damentennis auf höchstem Niveau zu erleben", sagt Barbara Rittner, Head of Women's Tennis. Die letzte Partie des deutschen Fed Cup-Teams in Norddeutschland liegt bereits 18 Jahre zurück. 2001 hatte unter anderem Rittner selbst gegen Argentinien am Hamburger Rothenbaum für Deutschland aufgeschlagen. Auch Ulrich Klaus, Präsident des Deutschen Tennis Bundes (DTB), freut sich über die Premiere in Braunschweig und sagt: "Ich bin mir sicher, dass die fachkundigen Zuschauer unsere Damen lautstark unterstützen werden. Braunschweig ist bekannt für sein tennisbegeistertes Publikum." Seit 1994 wird dort mit den Sparkassen Open ein international beliebtes ATP-Challenger-Turnier ausgerichtet. Zudem fanden in der Volkswagen Arena bereits zwei Davis Cup-Heimspiele statt, 2001 gegen Rumänien und 2008 gegen die Republik Korea - beide Duelle gewannen die Gastgeber. Welche Spielerinnen im kommenden Februar in Braunschweig für Deutschland antreten werden, ist noch offen. Fed Cup-Kapitän Jens Gerlach: "Ich hoffe, dass mir für die Begegnung gegen Weißrussland sowohl Angelique Kerber als auch Julia Görges fit und gesund zur Verfügung stehen werden. Außerdem gibt es einen großen Kreis weiterer Spielerinnen, die für die Partie in Frage kommen. Ich freue mich auf die neue Saison - unser erstes Ziel ist natürlich der Einzug ins Halbfinale." Die Nominierung findet laut ITF-Statuten zehn Tage vor Beginn der Begegnung statt. Nach einer Regeländerung dürfen ab dem Jahr 2019 fünf statt bisher vier Spielerinnen für eine Partie berufen werden. Deutschland und Weißrussland standen sich im Fed Cup bislang einmal gegenüber. Die erste und bislang letzte Begegnung gewann die deutsche Mannschaft Anfang dieses Jahres in Minsk mit 3:2. Im Halbfinale in Stuttgart unterlag das Team von Jens Gerlach dem zehnfachen Fed Cup-Gewinner Tschechien mit 1:4. 2019 will das Porsche Team Deutschland den nächsten Anlauf starten und um den Titel in der Fed Cup-Weltgruppe der besten acht Nationen kämpfen. Im Falle eines Auftaktsieges im Februar würde die deutsche Mannschaft im Halbfinale im April entweder auf die USA (Heimspiel) oder auf Australien (Auswärtsspiel) treffen. Zudem stehen sich in der Weltgruppe parallel noch Tschechien und Rumänien sowie Belgien und Frankreich gegenüber. Der Ticketverkauf für die Partie Deutschland gegen Weißrussland in Braunschweig (9. bis 10. Februar) beginnt in Kürze bei ADticket (www.adticket.de). Pressekontakt: Pressestelle Deutscher Tennis Bund e.V. Hallerstr. 89  20149 Hamburg Telefon: 040/41178 - 253 Telefax: 040/41178 - 255 Email:  presse@tennis.de Internet: www.dtb-tennis.de Original-Content von: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 24.09.2018 12:21:47

Der Davis Cup wird reformiert DTB ...

Hamburg/Orlando (ots) - Einer der traditionsreichsten Team-Wettbewerbe im weltweiten Sport wird ab dem Jahr 2019 in einem vollkommen neuen Format stattfinden. Der klassische Davis Cup, so wie er seit 118 Jahren ausgetragen wird, ist am Ende dieser Saison buchstäblich Geschichte. Im Rahmen der jährlichen Generalversammlung der International Tennis Federation (ITF) in Orlando stimmten am Donnerstagmorgen Ortszeit die Vertreter der 147 anwesenden Mitgliedsnationen über die umstrittenen Pläne des ITF-Präsidenten David Haggerty ab. Am Ende setzten sich die Befürworter der geplanten "Radikal-Reform" mit 71,4 Prozent der Stimmen durch. Dagegen votierten 28,5 Prozent - damit ist die nötige Zweidrittelmehrheit gegeben. "Für uns ist das Ergebnis eine herbe Enttäuschung, die uns erst einmal fassungslos macht. Wir sind bis zum Schluss davon ausgegangen, dass die Mehrheit der Mitgliedsnationen vernünftig und mit Bedacht abstimmen würde. Wir haben stets betont, dass wir gewisse Anpassungen im Davis Cup für notwendig erachten - aber keine Reform, die den etablierten Wettbewerb abschafft", sagt Ulrich Klaus, Präsident des Deutschen Tennis Bundes, der in Orlando für den deutschen Dachverband gegen die Reform stimmte. Das nun beschlossene neue Format, das bereits ab 2019 ausgetragen wird, sieht eine Qualifikationswoche im Februar mit Heim- und Auswärtsspielen sowie eine Endrunde für die besten 18 Teams an einem neutralen Ort vor - im Anschluss an die ATP World Tour Finals im November. Die ITF verspricht Einnahmen in Milliardenhöhe durch die Investmentgruppe Kosmos, mit dem spanischen Fußballstar Gerard Piqué an der Spitze - angeblich drei Milliarden Dollar in den nächsten 25 Jahren. Konkrete Zahlen und transparente Hintergründe zu der geplanten Finanzierung wurden im Vorfeld der Abstimmung nicht veröffentlicht. "Diese Entscheidung bedeutet, dass man möglicherweise über Jahre hinweg kein Heimspiel mehr austragen wird. Heim- und Auswärtsspiele abzuschaffen und den Davis Cup derart in seinen Grundfesten zu verändern, ist ein falscher und viel zu radikaler Ansatz. Auch die fehlende Transparenz und das undurchsichtige Vorgehen des Weltverbandes kritisieren wir scharf", sagt Klaus. Der 68-Jährige weiter: "Der Davis Cup wird sich durch das neue Format bedauerlicherweise von den Tennisfans entfernen. Wir haben immer betont, dass dies nicht passieren darf - auch dann nicht, wenn gleichzeitig mit großen Geldbeträgen gelockt wird. Leider wurde in Orlando fast ausschließlich über Geld und kaum über den Sport diskutiert." Klaus trat in den vergangenen Monaten regelmäßig als einer der internationalen Wortführer für den Erhalt des etablierten Formates mit Heim- und Auswärtsspielen auf. Auch der deutsche Davis Cup-Kapitän Michael Kohlmann bedauert das Ergebnis. "Die geplante Reform zerstört die lange Tradition eines der wichtigsten Wettbewerbe im Welttennis unwiderruflich. Für Spieler und Betreuer sind Heim- und Auswärtsspiele die wesentlichen Faktoren, die den Davis Cup besonders machen. Die eigene Nation in einem Heimspiel zu vertreten, vor tausenden begeisterten Fans, gehört für jeden Profi zu den Karriere-Highlights. Es ist für uns schwer vorstellbar, dass dieser Charakter mit dem neuen Format erhalten bleibt." Ergänzend kritisiert Kohlmann auch den Zeitpunkt der Finalrunde am Ende der Saison: "Pause und Saisonvorbereitung werden durch den Termin weiter verkürzt. Für die Spieler steigt dadurch auch die Gefahr von Verletzungen und Ausfallzeiten." Neben diversen großen Verbänden kritisieren auch die Spielergewerkschaft ATP sowie eine Vielzahl an Profis die Reform-Pläne. Über das weitere Vorgehen und die Umsetzung der Reformpläne hat die ITF bislang nicht informiert. Pressekontakt: Pressestelle Deutscher Tennis Bund e.V. Hallerstr. 89  20149 Hamburg Telefon: 040/41178 - 253 Telefax: 040/41178 - 255 Email:  presse@tennis.de Internet: www.dtb-tennis.de Original-Content von: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 16.08.2018 16:52:44

Anzeigen

Das ATP Masters in Cincinnati mit ...

Unterföhring (ots) - - Sky berichtet von Montag, 13.8., bis Sonntag, 19.8., live vom Hartplatzturnier in den USA - Neben Zverev, Nadal, Federer und Djokovic sind unter anderem auch die deutschen Profis Philipp Kohlschreiber, Peter Gojowczyk und Mischa Zverev - Mit Sky Ticket tages-, wochen- oder monatsweise auch ohne lange Vertragsbindung bei allen Turnieren live dabei sein - Tägliche Berichterstattung während des Turniers und das Highlight-Magazin aus Cincinnati am Montag danach um 21.30 Uhr frei empfangbar auf Sky Sport News HD Der letzte Härtetest vor den US Open steht an: In Cincinnati kommt die Elite des Herrentennis zusammen. Neben Alexander Zverev sind unter anderem die Nummer eins der Welt Rafael Nadal, Wimbledon-Sieger Novak Djokovic und Juan Martin del Potro dabei. Auch Roger Federer, der die Open in Cincinnati zu seinen Lieblingsturnieren zählt und zuletzt mit Schulterproblemen zu kämpfen hatte, geht im US-Bundesstaat Ohio an den Start. Im vergangenen Jahr entschied der Bulgare Grigor Dimitrov das 1000er-Turnier auf Hartplatz für sich. Sky berichtet ab Montag täglich live und exklusiv aus Cincinnati. Als Kommentatoren sind Stefan Hempel, Roland Evers, Philipp Langosz und Sascha Roos, der auch das Finale kommentiert, im Einsatz. Mit den Supersport Tickets flexibel auch ohne lange Vertragsbindung live dabei Mit Sky Ticket (skyticket.de) können auch alle Tennisfans, die noch keine Sky Kunden sind, mit flexiblen Tages-, Wochen- und Monatstickets ohne Vertragsbindung bereits ab 9,99 EUR live dabei sein. Über das Internet bietet Sky Ticket alle Inhalte auf einer Vielzahl an Geräten wie Smart-TVs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und weiteren Streaming-Geräten. Neben den Tennis-Übertragungen sind bei Bestellung des Sky Tickets auch alle weiteren Inhalte des Sky Sport Pakets und des Sky Fußball-Bundesliga Pakets im entsprechenden Zeitraum verfügbar. Ausführliche Informationen sind unter skyticket.de verfügbar. Regelmäßige Highlights frei empfangbar auf Sky Sport News HD Auch Sky Sport News HD berichtet ausführlich von der ATP World Tour. Neben täglichen Highlights der Turniere zeigt Deutschlands erster und einziger 24-Stunden-Sportnachrichtensender künftig auch ein einstündiges Magazin mit der Zusammenfassung des vorangegangen Turniers. Die Höhepunkte aus Cincinnati sind am Montag, 20. August ab 21.30 Uhr zu sehen. Ausführliche Informationen zum Empfang von Sky Sport News HD im Free-TV sind unter sky.de/skysportnewshd abrufbar. Die Western & Southern Open in Cincinnati live bei Sky und Sky Go sowie ohne lange Vertragsbindung mit Sky Ticket und in zahlreichen Sky Sportsbars: Montag, 13.8., ab 17.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD Dienstag, 14.8., ab 17.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD Mittwoch, 15.8., ab 17.00 Uhr auf Sky Sport 2 HD Donnerstag, 16.8., ab 17.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD Freitag, 17.8., ab 19.00 Uhr auf Sky Sport 5 HD und anschließend auf Sky Sport 2 HD Samstag, 18.8., die Halbfinals ab 20.00 Uhr auf Sky Sport 10 HD und anschließend auf Sky Sport 2 HD Sonntag, 19.8., das Finale ab 22.00 Uhr auf Sky Sport 5 HD, das Doppel-Finale bereits ab 18.15 Uhr Montag, 20.8., ab 21.30 Uhr: Die Highlights aus Cincinnati auf Sky Sport News HD Das neue Sky: Das neue Sky ist einfacher, schneller, besser und schöner als je zuvor. Ab sofort genießen Sky Kunden in Deutschland und Österreich mit Sky Q Europas bestes Entertainment-Erlebnis. Und mit dem Launch des neuen Sky Ticket geht die Innovationsoffensive unvermindert weiter. Das neue Sky stellt konsequent die Wünsche der Zuschauer in den Mittelpunkt, sei es über neue und verbesserte Produkte und Services für jeden Kunden, eine einfachere und übersichtlichere Angebotsstruktur, sowie neue innovative Partnerschaften und exklusiven Content für Sky Kunden. Über Sky Deutschland: Mit rund 5,2 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von 2,3 Milliarden Euro gehört Sky in Deutschland und Österreich zu den führenden Entertainment-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Shows, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. Über 23 Millionen Kunden in sieben Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen (Stand: Juni 2018). Pressekontakt: Kontakt für Medien: Thomas Kuhnert Senior Manager Sports Communications Tel. 089 / 99 58 68 83 Thomas.kuhnert@sky.de twitter.com/SkyDeutschland Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 10.08.2018 10:45:00

Internationaler DTB Tenniskongress ...

Hamburg (ots) - Er ist einer der bekanntesten Coaches auf der ATP-Tour: Günter Bresnik, der in den 90er-Jahren Boris Becker betreute, formte den heute 24-jährigen Dominic Thiem zu einem Weltklassespieler. Vom 4. bis 6. Januar wird Bresnik als Referent beim Internationalen DTB Tenniskongress auftreten und neben deutschen Coaches auch Eltern talentierter Kids von seinen jahrzehntelangen Erfahrungen berichten. Tourcoach Günter Bresnik und den österreichischen Top Ten-Spieler Dominic Thiem verbindet eine lange und intensive Lehrer-Schüler-Beziehung. Der renommierte Trainer aus Wien, der früher unter anderem Boris Becker betreut hat, nahm seinen jungen Landsmann unter seine Fittiche, als dieser gerade einmal acht Jahre alt war. Er formte ihn über 16 Jahre hinweg zu einem Weltklassespieler und führte ihn bis ins French Open-Endspiel 2018. Über seine Trainingsphilosophie, die Zusammenarbeit mit diversen Topspielern und seine jahrzehntelange Erfahrung auf der Tour wird Bresnik beim Internationalen DTB Tenniskongress vom 4. bis 6. Januar 2019 in Berlin referieren. "Wir sind stolz, dass wir unseren Teilnehmern bei Deutschlands größter Trainerfortbildung einen weiteren internationalen Starreferenten präsentieren werden", sagt Hans-Peter Born, DTB-Bundestrainer und Ausbildungsleiter. Vor kurzem hatte bereits Judy Murray, Mutter der Brüder Andy und Jamie Murray, ihre Teilnahme als Referentin in Berlin zugesagt. Ebenso wie Murray wird auch Bresnik im Rahmen des Elternseminars, das nach der erfolgreichen Premiere 2017 zum zweiten Mal stattfinden wird, vor Müttern und Vätern talentierter Kids sprechen. Die oft komplexe Dreiecksbeziehung zwischen Eltern, Kindern und den Trainern ist für den 57 Jahre alten Wiener ein Schwerpunktthema bei seinem Besuch in Berlin. "Eltern sind die Karriere-Verhinderer Nummer eins für ihre Kinder - aber nicht aus böser Absicht, sondern aus Unwissenheit", sagt der studierte Mediziner, der nicht nur mit Leistungssportlern, sondern auch mit Erwachsenen und Kindern unterschiedlicher Spielstärken gearbeitet hat. Das Elternseminar des Deutschen Tennis Bundes (DTB) ist separat buchbar und wird am 5. Januar 2019 stattfinden. Neben Bresnik und Murray werden auch Barbara Rittner (Head of Women's Tennis), Klaus Eberhard (DTB-Sportdirektor) und viele weitere Experten in Berlin über die zentralen Fragen sprechen, die Eltern von Tennistalenten bewegen: Woran erkennt man einen geeigneten Trainer für sein Kind? Werden Sohn oder Tochter angemessen und professionell gefördert? Und welche Fehler sollten Eltern unbedingt vermeiden? Die Anmeldung zum Internationalen DTB Tenniskongress 2019 ist ab sofort über den DTB-Veranstaltungskalender unter www.dtb-tennis.de/Veranstaltungskalender möglich. Der Frühbucherrabatt von 225 Euro anstelle des vollen Preises von 250 Euro gilt bis zum 30. September 2018. Premium-Mitglieder von mybigpoint zahlen durchgängig den Early Bird-Preis. Über den Veranstaltungskalender läuft auch die Anmeldung zum Elternseminar. Die Teilnahmegebühr für das knapp siebenstündige Elterncoaching beträgt 69 Euro für eine Einzelperson, für Elternpaare 99 Euro. Für Kongressteilnehmer ist das Elternseminar inbegriffen. Weitere Informationen gibt es unter www.dtb-tennis.de/kongress. Pressekontakt: Pressestelle Deutscher Tennis Bund e.V. Hallerstr. 89  20149 Hamburg Telefon: 040/41178 - 253 Telefax: 040/41178 - 255 Email:  presse@tennis.de Internet: www.dtb-tennis.de Original-Content von: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 06.08.2018 11:30:34

Alexander Zverev will den Titel in ...

Unterföhring (ots) - - Sky berichtet von Montag bis Sonntag live aus der kanadischen Metropole - Neben Alexander Zverev sind unter anderem Rafael Nadal, Novak Djokovic und Juan Martin del Potro dabei - Mit Sky Ticket tages-, wochen- oder monatsweise auch ohne lange Vertragsbindung bei allen Turnieren live dabei sein - Tägliche Berichterstattung während des Turniers und das Highlight-Magazin aus Toronto am Montag danach um 21.30 Uhr frei empfangbar auf Sky Sport News HD Im vergangenen Jahr streckte Alexander Zverev die Trophäe des Rogers Cup noch in den Himmel Montreals. Dieses Mal ist im Zuge des jährlichen Wechsels Toronto der Austragungsort des 1000er-Turniers. Doch auch 550 Kilometer weiter westlich will der 21-jährige Deutsche seinen Titel verteidigen. Damals bezwang Zverev Roger Federer. der in diesem Jahr aufgrund von Schulterproblemen auf die Teilnahme verzichten muss. Die derzeitige Nummer eins der Welt, Rafael Nadal, ist allerdings ebenso dabei wie Wimbledon-Sieger Novak Djokovic und der Weltranglistenvierte Juan Martin del Potro. Sky berichtet ab Montag täglich live und exklusiv aus Toronto. Als Kommentatoren sind Stefan Hempel, Markus Gaupp und Marcel Meinert, der auch das Finale kommentiert, im Einsatz. Mit den Supersport Tickets flexibel auch ohne lange Vertragsbindung live dabei Mit Sky Ticket (skyticket.de) können auch alle Tennisfans, die noch keine Sky Kunden sind, mit flexiblen Tages-, Wochen- und Monatstickets ohne Vertragsbindung bereits ab 9,99 EUR live dabei sein. Über das Internet bietet Sky Ticket alle Inhalte auf einer Vielzahl an Geräten wie Smart-TVs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und weiteren Streaming-Geräten. Neben den Tennis-Übertragungen sind bei Bestellung des Sky Tickets auch alle weiteren Inhalte des Sky Sport Pakets und des Sky Fußball-Bundesliga Pakets im entsprechenden Zeitraum verfügbar. Ausführliche Informationen sind unter skyticket.de verfügbar. Regelmäßige Highlights frei empfangbar auf Sky Sport News HD Auch Sky Sport News HD berichtet ausführlich von der ATP World Tour. Neben täglichen Highlights der Turniere zeigt Deutschlands erster und einziger 24-Stunden-Sportnachrichtensender künftig auch ein einstündiges Magazin mit der Zusammenfassung des vorangegangen Turniers. Die Höhepunkte aus Toronto sind am Montag, 13. August ab 21.30 Uhr zu sehen. Ausführliche Informationen zum Empfang von Sky Sport News HD im Free-TV sind unter sky.de/skysportnewshd abrufbar. Der Rogers Cup in Toronto live bei Sky und Sky Go sowie ohne lange Vertragsbindung mit Sky Ticket und in zahlreichen Sky Sportsbars: Montag, 6.8., ab 17.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD Dienstag, 7.8., ab 17.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD Mittwoch, 8.8., ab 17.00 Uhr auf Sky Sport 2 HD Donnerstag, 9.8., ab 18.30 Uhr auf Sky Sport 1 HD Freitag, 10.8., ab 12.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD Samstag, 11.8., die Halbfinals ab 21.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD Sonntag, 12.8., das Finale ab 22.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD, das Doppel-Finale bereits ab 19.30 Uhr Montag, 13.8., ab 21.30 Uhr: Die Highlights aus Toronto auf Sky Sport News HD Das neue Sky: Das neue Sky ist einfacher, schneller, besser und schöner als je zuvor. Ab sofort genießen Sky Kunden in Deutschland und Österreich mit Sky Q Europas bestes Entertainment-Erlebnis. Und mit dem Launch des neuen Sky Ticket geht die Innovationsoffensive unvermindert weiter. Das neue Sky stellt konsequent die Wünsche der Zuschauer in den Mittelpunkt, sei es über neue und verbesserte Produkte und Services für jeden Kunden, eine einfachere und übersichtlichere Angebotsstruktur, sowie neue innovative Partnerschaften und exklusiven Content für Sky Kunden. Über Sky Deutschland: Mit rund 5,2 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von 2,3 Milliarden Euro gehört Sky in Deutschland und Österreich zu den führenden Entertainment-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Shows, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. Über 23 Millionen Kunden in sieben Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen (Stand: Juni 2018). Pressekontakt: Kontakt für Medien: Thomas Kuhnert Senior Manager Sports Communications Tel. 089 / 99 58 68 83 Thomas.kuhnert@sky.de twitter.com/SkyDeutschland Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de | 03.08.2018 11:30:02

youTube Videos

Problem retrieving videos from provider: Gone